Sivu 28

START-UPS · BlIcK AuF FInnlAnd 2012 HERANBILDUNG vON UNTERNEHMERN DER ZUKUNFT VIELE FINNISCHE WIRTSCHAFTSSTUDENTEN ZIEHEN EINER FIRMENKARRIERE EINE EIGENE UNTERNEHMENSGRÜNDUNG VOR. UNABHÄNGIG VON IHRER WAHL ERHALTEN SIE EINE ADÄQUATE AUSBILDUNG FÜR DIE GESCHÄFTSWELT VON HEUTE. TEXT TIM BIRD GEWERBEDORF-ABSCHNITT RANDEL WELLS FOTOS ANTTI KANGASSALO E in neues Beispiel bereits in der Primarstufe ist das ,,Gewerbedorf". In einem Rollenspiel wählen Fünftund Sechstklässler Berufe, arbeiten, beziehen Löhne sowie kaufen und verkaufen Produkte und Dienstleistungen. ,,Wir möchten den Schülern einen Einblick ins Erwerbsleben geben und die Welt der Arbeit transparenter machen", erläutert Tomi Alakoski, Geschäftsführer des Gewerbedorfs. Solch ein Gewerbedorf kann überall eingerichtet werden, echte Unternehmen sind ebenfalls beteiligt. Die Lehrer bekommen eine eintägige Einführung und für die Schüler einen 10-Lektionen-Plan mit Bewerbungen und Einstellungsgesprächen. ,,Die Idee kam bei den Schülern gut an", sagt Juhani Rämö, der an der Gesamtschule Käpylä in Helsinki unterrichtet. ,,Es ist auf jeden Fall nützlich, wenn die Schüler, anstatt in der Klasse zu sitzen, zum Lernen mal eine andere Umgebung sehen." Gesamtschullehrer Juhani Rämö: Neue Ideen für aufnahmefähige Kinder. ERFAHRUNGEN TEILEN Das Programm Junior Achievement ­Young Enterprise Finland (JA­YE) steht Schülern offen, die eine Unternehmerlaufbahn ins Auge fassen. In den JA­YE-Programmen geben Vertreter der Wirtschaft ihre Erfahrungen an Auszubildende weiter; hierzu zeigen sie, wie man Wohlstand schafft und managt und auch, wie Unternehmen zum Gemeinwesen beitragen können. Aber selbst die besten Programme sind nur so gut wie die Lehrer, von denen sie umgesetzt werden. Im von der Stadt Seinäjoki ausgerichteten OPE-TET-Programm bzw. der ,,Lehrereinführung in die Berufswelt" verbringen Lehrer ein paar Tage in einem Unternehmen oder einer Organisation. Sie nutzen ihre Erfahrungen, um die Schüler zu motivieren. Wer den Sprung ins Unternehmertum gewagt hat, kann den Jungunternehmerpreis Timangi erlangen. Das Ministerium für Arbeit und Wirtschaft vergibt diese Auszeichnung, deren höchste Stufe mit 50.000 Euro dotiert ist, an junge Geschäftsleute zwischen 18 und 32. ,,Timangi war für uns sehr bedeutend", sagt Jaakko Alasaarela, Preisträger 2010 und Geschäftsführer der Internet-Daten erfassenden und aufbereitenden Firma ZEF Solutions. ,,Der Preis vermittelte uns Zuversicht und den Willen, noch härter zur Verwirklichung unserer Ziele und Träume zu arbeiten. Wettbewerb gehört zum Unternehmerleben." Diese Worte gibt Alasaarela jungen Unternehmensgründern mit auf den Weg: ,,Sei immer sorgfältig und ehrlich. Was du auch tust, tu es mit vollem Einsatz. Suche dir Mentoren, Rollenmodelle und lies Lebensgeschichten. Engagiere für Extraaufgaben nur Leute, die besser sind als du. Finde die Stärken eines jeden Mitarbeiters heraus. Sei nachsichtig. Und bedenke, dass du alleine nicht viel schaffst." 28

Section 1

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44

Why do I see this page ?

Your Flash Player is older than version 7 or Javascript is not enabled. What you see is the raw text of the publication.

To read this Digipaper-publication install/update your Flash Player from this link or enable Javascript.

For proper operation Digipaper-publication needs Flash Player version 7 or newer.

Install the latest version of Flash Player from this link.
© Copyright 2004-2006 Mederra Oy